Altengroitzsch

Altengroitzsch
Die Bedeutung des Namen Altengroitzsch führt man auf die Entwicklung der Wiprechtsburg Groitzsch unter Graf Wiprecht zurück.

In den Jahren 1851 – 1863 befand sich am südlichen Dorfrand eine Braunkohlegrube, welche im Volksmund "Berthagrube" genannt wurde. 1884 kam sie in den Besitz der Altengroitzscher Kohlegesellschaft mit 79 Arbeitern und 5 Beamten.

Im Jahre 1948 wurde Altengroitzsch zur Stadt Groitzsch eingemeindet. Das Dorf selbst besteht aus zahlreichen Fachwerkhäusern und liegt am steilen Rand der Elsteraue.