Borna – die kapitale Kreisstadt im Leipziger Land

Willkommen in Borna, in der Siedlung am Quellwasser ⁄ am Born (Brunnen) – so die Deutung des Namens. Natürlich ist Borna keine Siedlung mehr, sondern zeugt von der Entwicklung zur bezaubernden Kreisstadt mit historischem Plätzen, grünen Oasen und gut entwickelter Infrastruktur. Eingebettet im reizvollen Leipziger Neuseenland vereinigen sich moderne Wirtschaft und aktives Wohnen zum bevorzugten Standort.

Borna wurde 1251 erstmals urkundlich erwähnt und feierte im Jahre 2001 sein 750–jähriges Bestehen. Auf dem Gelände der Schlosswiese entstand im 9. Jahrhundert die Wasserburg. In der ersten Hälfte des 11. Jahrhunderts entwickelte sich zum Schutz dieser eine frühstädtische Anlage, auf der sich früher der Markt befand – heute der Königsplatz. Durch eine weitere Burg wurde wahrscheinlich nach 1250 der einzige Wyhra–Übergang (am heutigen Volkshaus) gesichert.

Borna
Das Stadtschloss wurde im Bruderkrieg der Markgrafen von Meißen so stark zerstört, dass es nicht wieder aufgebaut wurde. Auf jenem Gründstück entstand unter anderem die Gaststätte "Zum goldenen Stern", die bis zum heutigen Tag fast unverändert blieb.

Der Stadt ist viel daran gelegen, dass historisch gewachsene "Gesicht" Bornas zu bewahren. Davon können Sie sich durch die liebevoll gestalteten Passagen und Innenhöfe im Stadtkern Bornas selbst überzeugen.

Flanieren Sie also vom Reichstor über den Boulevard zur mittelalterlichen Stadtkirche St. Marien. Die Kunigundenkirche, die zu den besterhaltenen Sakralbauten in Mitteldeutschland zählt, die Katholische Kirche St. Joseph und die alte Stadtmauer im Zentrum sind immer einen Besuch wert.

Borna hat für jeden etwas zu bieten. Lust auf Neues offeriert das Faszinosum in Borna – enträtseln Sie Alltägliches und Fremdes. Oder besuchen Sie ein hochkarätiges Konzert der Westsächsischen Philharmonie im Stadtkulturhaus.

Zwiebelborne's Wirtschaft konzentrierte sich im Mittelalter auf Ackerbau und Viehzucht. Schuh– und Zeugmacherei entwickelten sich, die Feldgärtnerei wuchs später heran. Orgel–, Klavier– und Harmoniumbau waren in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts stark vertreten. Ziegeleien, eine Eisengießerei und zwei Druckereien siedelten sich ebenfalls an.

Der Bergbau beeinflusste im 20. Jahrhundert nachhaltig die Stadt und ihr Umland. Seine Anfänge erfolgten bereits um 1800.
Die Zeiten nach der Wende standen nicht still. Eine gewaltige Bautätigkeit setzte besonders in der Innenstadt ein. Viele Gebäude und Straßen wie z.B. das Rathaus oder die Reichsstraße wurden rekonstruiert und aufgebaut.

Borna verfolgt das Ziel, sich als Mittelzentrum mit der Entwicklung und Förderung der Handwerks– und Industriebetriebe zu etablieren. Dabei spielt das gewachsene Gewerbegebiet an der B 93 (in Richtung Altenburg) eine entscheidende Rolle. Mit einer Fläche von 85 ha und zurzeit 8 existierenden Gewerbeabschnitten gehört es nach den Kriterien Profil, Anbindung und Erschließung zu den attraktivsten im Südraum Leipzig.

Als "grüne Stadt" kann Borna mit seinen Ortsteilen zu Recht bezeichnet werden, da die Wyhra–Aue bis an das Stadtzentrum heranreicht und sie mit Rad–, Wander– und Reitwegen ins Landschaftsschutzgebiet "Kohrener Land" verbindet. Borna wächst und wächst. 20.000 Einwohner zählt es mittlerweile. Die Eingemeindung der Ortschaft Eula vollzog sich am 01.03.1994. Dazu zählen Eula, Gestewitz, Haubitz und Kesselshain. Borna vergrößerte sich wiederum am 01.01.2004. Hinzugekommen ist die Gemeinde Wyhratal mit ihren Teilen Neukirchen, Thräna, Wyhra und Zedtlitz.

Geachtete und bekannte Persönlichkeiten wirkten über Ihre Geburtsstadt hinaus wie der Pädagoge Gustav Friedrich Dinter (1760 bis 1831) und der demokratische Politiker Dr. Wilhelm Külz (1875 bis 1948). Andere durchschritten in ihrer Vita Borna, u.a. der Schriftsteller Johann Gottfried Seume (1763 bis 1810).

Die Liste der gastronomischen Einrichtungen in Borna ist lang und bunt gefächert. Von der "Haute Cuisine" bis zum kleinen Hunger bieten wir Ihnen eine ausgesuchte Vielfalt an. Auch Sie werden in Borna ihr Lieblingsrestaurant finden. Garantiert!

Haben wir Ihre Neugier geweckt, dann nehmen Sie teil unter www.borna.de

Borna geht seinen zielstrebigen Weg vom Zentrum einer Kohle– und Energielandschaft zur "Hauptstadt einer multimedial vernetzten Region".