Eisdorf

Der Ort Eisdorf wurde 1009 urkundlich erstmals erwähnt. Im Jahre 1445 rief man den Pfarrer von Eisdorf infolge einer Visitation ab, seine Pflichten musste der Hohenloher Pfarrer übernehmen.

Eisdorf
In Eisdorf wurden 1541 Urkunden über Verhandlungen des "Hohen Brückgerichtes" verhängt.
Zu jener Zeit erfolgte die Erhaltung des alten Stockweges zwischen Zwenkau und Eythra, dies war ein Bestandteil der Verbindung von Merseburg nach Magdeborn.

Der Eisdorfer Heerwagen bekam 1550 seine urkundliche Erwähnung.

Die Vollendung des Floßgrabens war 1587.
Eisdorf erhielt 1881 eine neue Schule.

Im Jahre 1578 entbrannte ein schweres Feuer in Eisdorf, 6 Bauernhöfe und die Pfarre standen in Flammen.
Der kleine Ort verlor 1961 seine Bedeutung als selbständiges Pfarrerdorf, somit wurde es ein Teil der Gemeinde Kitzen–Hohenlohe.

In Eisdorf ist die Kirche ein sehenswertes Gebäude, welches im Mittelpunkt des Ortes thront.