Sankt–Gangolf–Kirche

Pestalozzistraße 58
04655 Kohren-Sahlis

Sankt-Gangolf-Kirche Tel. (034344) 61406
Fax: (034347) 64849
Internet: www.kirche-kohren.de

Führungen sind nach Voranmeldung möglich!

Die Urspünge dieser einst romanischen und dreischiffigen Basilika reichen bis ins 13. Jahrhundert. Bis heute haben Rundbögen, vereinzelte Fenster, der zweijochige Altarraum und die sechseckige Altarnische (Apsis) Bestand.

Als weitere Merkmale sind ein Rauten– und Kreuzgewölbe sowie eine Sakramentsnische neben dem Altarraum, die zur Lagerung von Speisen beim Abendmahl diente, hervorzuheben. Im 17. Jahrhundert wurde die Orgel des Altenburger Baumeisters Donati eingesetzt sowie ein neuer Kirchturm an der Südseite errichtet.

Mit der Wiederherstellung des Innenraumes im romanisch–gotischen Stil entfernten Handwerker alle barocken Emporen– und Logeneinbauten. Die Kanzel, unter der ein alter Opferstock angebracht ist, und der gegenwärtige Taufstein sind üppig und neoromanisch gestaltet.

Der Namenspatron St. Gangolf

Die Bezeichnung Sankt–Gangolf–Kirche geht auf den Märtyrer Gangolf zurück. Sein Name kommt aus dem Althochdeutschen und bedeutet angreifender Wolf. Der adlige Jäger und Klosterbesitzer stieß einen Stock in den Boden einer versiegten Quelle seines Gartens. Am nächsten Morgen spudelte das edle Nass wieder, so dass er es "heiligte".