Löbnitz–Bennewitz

Löbnitz-Bennewitz
Löbnitz–Bennewitz besitzt eine reiche Anzahl von gut erhalten gebliebenen Fachwerkgebäuden. Einige weisen noch die dazugehörigen Toranlagen auf. Ein ehemaliges Rittergut sowie eine frühmittelalterliche Wallanlage kann die Ortschaft ebenfalls sein Eigen nennen.

Ulrike von Levetzow (04.02.1804 – 15.11.1899) kam im ehemaligen Rittergut zur Welt. Sie war die letzte große Frauenbekanntschaft von Johann Wolfgang von Goethe.

Das heutige Gemeindezentrum (Rittergut) findet sein Ursprung als Wasserburg eines kleinen Herrschaftsträgers im 12. Jahrhundert. Im Mittelalter diente es als Jagdschloss der Herzöge von Sachsen–Zeitz. 1798 wurde das noch erhaltene Herrenhaus im klassizistischen Stil erbaut. Im 18. und 19. Jahrhundert war das Rittergut bedeutend und wirtschaftlich stark, es kümmerte sich vor allen um die "Löbnitzer Pflege". Teile des mittelalterlichen Ringwalles, das Herrenhaus, das Kutscherhaus aus dem 18. Jahrhundert sowie die Brennerei sind als Gebäude erhalten geblieben. Der Wallgraben und das noch vorhandene Wall sind Reste des alten Befestigungssystems.