Maltitz

Maltitz
Maltitz wurde 1140 erstmals als "Machtic" im Volksmund "Maalz erwähnt". Die Ortschaft gehörte früher zur Burggrafschaft und Herrschaft von Groitzsch. 1623 besaß Maltitz 10 Bauernhöfe, welche sich aber im Laufe der Jahre auf 14 vergrößerten. Maltitz war ein Grenzdorf, das an dem Altenburger Land angrenzt. Das kleine Örtchen wurde 1948 nach Michelwitz eingemeindet. Die Bürger des Dorfes fühlen sich dort sehr wohl.