Groitzscher See und Pereser See

Mit den "Seen der Zukunft" beenden wir diesen Themenkomplex. Erst unsere Kinder und Enkel werden die Schönheit des Pereser und des Groitzscher Sees betrachten und ihre Eigentümlichkeiten in Augenschein nehmen können, denn bisher liegen diese nur in der Planung und auf der touristischen Informationskarte vor.

Groitzscher See

Der Groitzscher See wird vom Pereser See durch die B 176 getrennt und im Südwesten des Leipziger Landes ausfindig zu machen sein. Zwischen Groitzsch und dem thüringischen Lucka, parallel zur Schnauder, erstreckt sich ein weit reichendes, ovales Gewässer mit einer Größe von 840 ha. Der Flutungsabschluss ist bei 2060 datiert.
Aussichtspunkt Schleenhain

Pereser See

Im Leipziger Landkreis zentral gelegen, wird sich der zukünftige Pereser See zwischen Böhlen, Lippendorf und Groitzsch erstrecken. Mit einer Größe von 699 ha zählt er mit zu den größten Seen der Region. Sein Flutungsende ist für den Zeitraum 2045 – 2051 angesiedelt. Auch werden sich hier Zufluchtsstätten entwickeln, die seltenen Tierarten Raum und Schutz bieten. Diverse Brut–, Rast– und Feuchtbiotope, Amphibienlaichplätze sowie Trockenhangbereiche werden mit ihrer ureigenen Flora zu einem besonderen Ort verschmelzen.


Ein abwechslungsreiches, attraktives und bedeutendes Leipziger Neuseenland!
Investitionen, die sich lohnen werden!