Kohlebahn Haselbach und Kammerforst

Kohlebahn
Zwischen Haselbacher See und den Haselbacher Teichen wartet ein markantes Ausflugsziel der Region auf Sie – der Kammerforst. Zahlreiche ausgeschilderte Wanderwege regen Groß und Klein zum gemütlichen Streifzug und beschaulichen Radtouren an.
Durch diesen schlängelt sich wild–romantisch auf einer Strecke von 14,5 km Schmalspurgleisen (900 mm) die Kohlebahn Haselbach, ein touristisches Aushängeschild.

Im Volksmund unter den Namen "Kammerforstbahn" bekannt, reicht ihre Geschichte bis ins Jahr 1942 zurück. Um die abgebaggerte Kohle effizient zu den Brikettfabriken in der Grenzregion Sachsen ⁄ Thüringen zu transportieren und den anfallenden Abraum beseitigen zu können, entschied man sich für einen grundhaften Ausbau des Schienennetzes. Zuerst mit Dampf betrieben, erfolgte durch den technischen Fortschritt die Umstellung auf E–Loks in den 60er Jahren. Mit dem kontinuierlichen Schwund der "Tagebauindustrie" sah es nach der Wende nicht gut aus. Durch Inbrunst und Leidenschaft ist es engagierten Helfern gelungen, ein Teilstück der Bahnstrecke vor dem Aus zu retten. Die sich später zum Kohleverein Haselbach e.V. Formierten betreiben heute ein touristisch erfolgsversprechendes Konzept. Herausgeputzt und mit Dieselantrieb ausgestattet, begeistert sie Jung und Alt auf einer Fahrt durch's Dreiländereck Sachsen ⁄ Sachsen–Anhalt ⁄ Thüringen. Im Jahre 2000 ⁄ 2001 wurde die Strecke um ein 1,9 km langes Teilstück zum Bahnhof Meuselwitz bereichert.

Von Regis–Breitingen über Meuselwitz und retour entdecken die Reiselustigen den besonderen Charakter – bei schönem Wetter im offenen Wagen – unserer Heimat. Radler müssen auf einen Streifzug durch den Kammerforst nicht verzichten, denn ein Fahrrad–Waggon gesellte sich mit zum Tross. Um den Durst nach Wissen zu stillen, bieten wachsende Ausstellungen Schmalspurfans im Betriebsbahnhof Haselbach und im technischen Museum Meuselwitz entsprechende Einblicke.

Aufgrund des vielfältigen Veranstaltungskalender 2004, empfehlen wir Ihnen sich unter der Hotline (034343) 70740 inspirieren zu lassen. Ein buntes Programm erwartet Sie von Ostern bis Silvester. Jeden Sonntag und zu Feiertagen wird gefahren, ab Oktober 14–tägig. Zu den alljährlichen Höhepunkten zählen: "Männertag", "Tag der offenen Tür", "Westerntag" und "Advent". Natürlich stehen Ihnen die Mitarbeiter des Kohlebahnvereines Haselbach e.V. tatkräftig zur Seite, um Ihre ganz speziellen Wünsche, z.B. eine Feier im Salonwagen, wahr werden zu lassen.

Wir sagen "Glück auf und Freie fahrt im Zug der guten Laune!"