Historisches Sägewerk in Ossa

Sägemühle Diese Mahl– und Sägemühle ist eine von ehemals drei Wassermühlen, die es in Ossa gab.

Über Räderwerk, Transmission und Vorgelege wurden zwei Sägegatter und eine Kreissäge von zwei oberschächtigen Wasserrädern angetrieben. Aus dem Mühlenteich entnahm man das Oberwasser, dieser ist eine Anstauung des Ossabaches.

Im Jahre 1953 wurde der Betrieb des Sägewerkes eingestellt. Die Umsetzung der Maschinen zu einem Geithainer Sägewerk stand an.

Das nach Regis–Breitingen verkaufte Vollgatter wurde 1998 an seinem ursprünglichen Platz aufgebaut. Holzlager der Mühle Da das originale Horizontalgatter nicht aufgefunden werden konnte, baute Familie Tetzner, Eigentümer der Born´schen Mühle in Frohburg, ein Ähnliches. Der komplette Ab– und Aufbau dieser fast 90 Jahre alten Maschine dauerte ein Jahr. Mit ihr kann man bis zu 1 m starke Baumstämme einsägen.

Die Besucher können sich selbst von der Funktionstüchtigkeit überzeugen, die Führung dauert ca. eine Stunde. Das Museum und die Lohnschnittarbeiten nahm man 2002 in Betrieb.

Historisches Sägewerk Ossa
Ansprechpartner: Marco Stiller
Mühle 47
04543 Ossa

Tel.: (03 43 46) 6 18 17
E-Mail: stiller@muehle–ossa.de
Internet: www.muehle–ossa.de
Öffnungszeiten:

Montag – Freitag
7.00 – 16.00 Uhr
Samstag ⁄ Sonntag
nach Vereinbarung