Postmeilensäule

Postmeilensäule
An der Elsterbrücke erinnert die Postmeilensäule an die sächsische Landvermessung, welche zu Zeiten von August des Starken stattfand.
1723 wurde sie vom Hofbildhauer Bockfleisch aus Zeitzer Buntsandstein gefertigt und zeigt die Entfernung zu den wichtigsten Orten, die an den Poststraßen lagen, in Stunden an – 1 Stunde etwa 4,5 km.

Das Wappenteil wurde im Jahre 1898 erneuert und 1983 erfolgte die letzte Restaurierung (farbige Umfassung). Die Postmeilensäule befand sich bis 1898 an der Straßengabelung Leipzig ⁄ Groitzsch. Im Jahre 1875 wurde die zweite Postmeilensäule, die am Obertor angebracht wurde, abgerissen.