Räpitz ⁄ Schkölen

Räpitz / Schkölen
Räpitz (früher Bezeichnung "Repewyz") wurde in einer Urkunde des Petersklosters bei Halle im Juni 1282 erstmalig genannt.

Die Gemeinde mit ca. 800 Einwohnern an der Grenze zu Sachsen–Anhalt besteht aus den Ortsteilen Räpitz, Schkeitbar, Schkölen und Meyhen. Schkölen ist der älteste Ortsteil, damals erstmalig erwähnt im Jahre 993 als "Zolini".

Der Sportplatz besitzt eine Reitanlage, die der Reitsportgemeinschaft gehört, wo alljährlich die Gemeinde das traditionelle Pfingstfest feiert.