Sittel

Sittel

In Sittel wurde 1650 eine Schenke gebaut, die ihr Bier selbst braute und dafür dem Hohenloher Pfarrer "Pfanngeld" zahlen musste.

1910 verlief die Pflasterstraße in Richtung Hohenlohe, Thesau und Sittel. Die Zuschüttung des an der Weggabelung Thesau–Sittel gelegenen Teiches erfolgte im Jahre 1925 und wurde später als Gartenland vergeben. Sittel und die anderen Dörfer wurden 1950 zusammengeschlossen.