Dorfkirche Syhra

Kirche Syhra
Die Kirche ist eine romanische Anlage, deren Triumphbogen noch erhalten geblieben sind. Am Anfang des 16. Jahrhunderts, bekam die Kirche einen spitzen Dachreiter und einen spätgotischen Rechteckchor mit ausgedehnten Vorhangbogenfenstern.

1586 widmete Abraham von Einsiedel zum Gedenken seiner verstorbenen Gemahlin Anna geb. von Könneritz einen neuen Altaraufsatz. Das Altarwerk im Renaissancestil, ist mit hölzerner Pfeilerarchitektur versehen, an der acht Familienwappen angebracht sind.

Den Altarraum schmückte einst eine Fahne, die zwecks ihres schlechten Zustandes aus der Kirche entfernt wurde.

1609 wurde die Kirche renoviert und erstrahlte im neuen Glanz. Eine zusätzliche Bereicherung fand sie durch den Bau von Emporen und einer Kanzel.

Um 1700 wurde die alte Orgel umgebaut und 1799 eine neue eingeweiht und 1794 drei vorhandene Glocken in Es– Dur umgegossen.

1788 erfolgte der Bau einer neuen Sakristei und Patronatsloge, nachdem 1781 die alte Kapelle und die darunter liegende Sakristei abgetragen worden. Die 1793 integrierte Turmuhr wurde 1990 im Zuge von Renovierungsarbeiten durch eine Funkuhr ersetzt.

1835 bekam der innere Teil und 1840 der äußere Teil der Kirche eine Auffrischung.

Ein Gedenkstein für die Gefallenen des I. Weltkrieges, ist an der Außenwand auf der Südseite der Kirche angebracht.

In den Jahren 1835, 1840, 1968 und 1991– 98 wurde die Dorfkirche Syhra aufwendig restauriert.