Thierbach

Nach 1110 entstand das Dorf Thierbach, ein Jahrhundert altes Bauerndorf, an dem sich viel Wild aufhält.

Thierbach
1277 wurde Heinrich von Thierbach als Eigentümer des Rittergutes ernannt. Thierbach ist ein Straßenangerdorf, welches sich aus einer Schmiede, einer Mühle und einer Schänke zusammensetzte.
Als offenkundiges Bauwerk besaß das Dorf eine Kirche, eine Schule und ein Gemeindehaus. Thierbach besitzt außerdem ein Schloss im Stil der englischen Tudorgotik.
1818 zählte Thierbach 43 Feuerstellen und 170 Einwohner.

Thierbach wurde 1960 zum Namengeber für das nahe gelegene Kraftwerk, welches heute nicht mehr in Betrieb ist.

1973 wurde das Dorf zu Kitzscher eingemeindet.

Heute zählen 303 Einwohner zu Thierbach.