Funksender

Sender Wiederau ⁄ Funkmuseum

Seit über 30 Jahren gehörten die Wahrzeichen des kleinen Dorfes Wiederau, die beiden rot–weißen Stahlrohrmaste der Funkübertragungsstelle Wiederau der Deutschen Telekom AG, früher der Deutschen Post an.

Die Geschichte der Sendetätigkeit in Wiederau begann vor 70 Jahren, als 1932 der Großsender Leipzig mit einem 120–KW–starker Mittelwellensender seinen Betrieb aufnahm.

Heute ist die Funkübertragungsstelle Wiederau das bedeutendste Sendezentrum für den Leipziger Raum. Der Mittelwellensender auf 783 kHz ist in ganz Mitteldeutschland zu empfangen und nachts in fast ganz Europa.
Weitere Sender sind für Fernsehen, UKW–Rundfunk und DAB (Digital Audio Broadcasting = zukunftsorientiertes, empfangsstarkes Übertragungssystem) in Wiederau in Betrieb.